Sozialraumorientierung zwischen neoliberaler Umprogrammierung und Perspektive für die Disziplinentwicklung

Christoph Stoik (Standort Wien)

Abstract


„Sozialraumorientierung“ wird in der Sozialen Arbeit kontrovers diskutiert. Der Beitrag setzt sich mit den Hintergründen für diesen nahezu emotional geführten Diskurs auseinander. Unterschiedliche Verständnisse der Sozialraumorientierung werden kurz beschrieben. Das Fachkonzept „Sozialraumorientierung“ wird kritisch beleuchtet, insbesondere in Bezug auf dessen Anknüpfungspunkte an einen neoliberalen Staat. Schließlich wird begründet, warum die Auseinandersetzung mit dem Sozialen Raum trotz der unübersichtlichen Diskurse eine Entwicklungsperspektive für die Soziale Arbeit als Profession und Disziplin darstellt.

Schlagworte


Sozialraumorientierung, reflexive Sozialraumarbeit, Sozialraumanalyse, Soziale Arbeit als Profession und Disziplin, Ökonomisierung der Sozialen Arbeit

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology