Der Lockdown im Frühjahr 2020: Psychische Belastungen von Kindern und Jugendlichen
Inhaltsverzeichnis Ausgabe 25 (2021)
HTML
PDF

Schlagworte

Lockdown
Rat auf Draht
psychische Belastung
psychosoziale Versorgung
Kinder und Jugendliche
Jugend unter Druck

Abstract

Das Jahr 2020 ist geprägt von der Covid-Pandemie, die quer durch alle Bevölkerungsgruppen ihre Auswirkungen hat. Diese mittlerweile tiefe, nicht mehr nur Gesundheits-, sondern gesamtgesellschaftliche Krise betrifft aber nicht alle gleich. Besonders vulnerable Gruppen sind stärker betroffen. Eine Altersgruppe, die in der öffentlichen Diskussion und in politischen Maßnahmen thematisiert wird, sind Kinder und Jugendliche. Die Diskussionen und Maßnahmen drehten sich in den vergangenen Monaten aber in diesem Kontext hauptsächlich um die Themen Schule und Homeschooling. Doch Kinder und Jugendliche sind nicht nur Schüler*innen. Speziell ältere Kinder und Jugendliche sozialisieren sich u.a. in besonderem Maße auch durch Freizeitkontakte mit ihren Peers und anderen Netzwerken. Für Kinder und Jugendliche, die schon vor der Krise in problematischen Umfeldern aufwuchsen, haben sich in der Krise die Herausforderungen massiv erhöht. Beengte Wohnverhältnisse, Konflikte in den Familien, Zukunftsängste und daraus resultierende psychische und soziale Belastungen haben massiv zugenommen. Die hier analysierten und exemplarisch vorgestellten Beratungsprotokolle der Notrufnummer Rat auf Draht aus der Lockdownzeit im Frühjahr 2020 zeigen diese Problemlage. Wie in diesem Artikel dargestellt, hat der großflächige Wegfall von professionellen Unterstützungsnetzwerken die Lage der jungen Menschen zusätzlich verschärft.

Schlagworte: Lockdown, Rat auf Draht, psychische Belastung, psychosoziale Versorgung, Kinder und Jugendliche, Jugend unter Druck

 

-

 

The year 2020 is marked by the Covid pandemic, which has an impact across all population groups. This meanwhile deep crisis, no longer just a health crisis, but a societal crisis, does not affect everyone equally. Particularly vulnerable groups are more severely affected. One age group that is the subject of public discussion and political measures are children and

young people. In the past few months, however, the discussions and measures in this context mainly revolved around the topics of schools and homeschooling. But children and young people are not just students. Older children and young people, in particular, socialize to a particular extent through leisure time contacts with their peers and other networks. For children and young people who grew up in problematic environments before the crisis, the challenges have increased massively during the crisis. Cramped living conditions, conflicts in families, fears about the future, and the resulting psychological and social burdens have increased massively. The advisory protocols of the emergency number Rat auf Draht (advice on the wire) from the lockdown time in spring 2020 that are analyzed and presented as examples show this problem. As shown in this article, the large-scale elimination of professional support networks has made the situation of young people even worse.

Keywords: Lockdown, Rat auf Draht, psychological distress, psychosocial care, children and young people, youth under pressure

HTML
PDF