Gewalt und neue soziale Medien: Eine neue Form von Gewalt im Kindes- und Jugendalter

Lea Leingartner (Standort Linz)

Abstract


Der vorliegende Beitrag setzt sich mit dem Thema Gewalt und neue soziale Medien auseinander. Es wird dargestellt, wie sich die Mediennutzung durch die Kinder und Jugendlichen aktuell gestaltet. Dabei wird vor allem ein Blick auf die Gefahren im Umgang mit den neuen sozialen Medien geworfen und erläutert, welche Formen der Gewalt in diesen Medien zu finden sind. Ebenso wird beleuchtet, wer vorwiegend zum Täter/zur Täterin oder auch zum Opfer werden kann. Ein weiteres Hauptaugenmerk wird darauf gelegt, welche Folgen von Gewalt im Internet identifiziert werden können. Darauf aufbauend wird diskutiert, wie man die Gewalt verringern kann, inwiefern dabei die Erziehung eine Rolle spielt und wie die Eltern ihre Kinder und Jugendlichen durch diverse Präventionsmaßnahmen schützen können.

Schlagworte: Gewalt, Medien, Soziale Medien, Cybermobbing, Happy Slapping, Erziehung.

-

The following paper deals with the topic of violence and new social media. It illustrates how children and youngsters actually use social media. There is a strong focus on the dangers of new social media, highlighting the forms of violence that can be found there – and on who is likely to become a perpetrator or a victim. The paper also aims to identify the consequences of online violence. Furthermore, it discusses possibilities for the reduction of violence, the role of education and which preventative measures can help parents protect their children.

Keywords: Violence, media, social media, cybermobbing, happy slapping, education

Schlagworte


Gewalt, Medien, Cybermobbing, Happy Slapping, Erziehung, Violence, media, cyber mobbing, happy slapping, education

Volltext:

HTML PDF


System hosted at Graz University of Technology