„Herau gefallen“ - Exklusionsprozesse in der öffentlichen Jugendwohlfahrt

Andrea Prieschl (Standortredaktion Graz)

Abstract


Die Diplomarbeit von Prieschl (2008) setzt sich mit Exklusionsprozessen im Rahmen der öffentlichen Jugendwohlfahrt auseinander und betrachtet dieses Phänomen unter systemtheoretischen Gesichtspunkten. Unter Heranziehung der Leitdifferenz Fall/Nichtfall im Funktionssystem Soziale Arbeit wurden vier zentrale Thesen zur Ursache, Begründung, zum Effekt und zur Restabilisierung entwickelt, die in weiterer Folge im Rahmen einer qualitativen Einzelfallstudie empirisch untersucht wurden.

This thesis von Prieschl (2008) looks at the process of exclusion in the Public Youth Welfare from a system theoretical perspective. By using the main-difference case/no case for the system social work have four main theses about cause, reason, effect and restabilisation been developed and were afterwards tested empirical with a Qualitative single case study.

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology