„Case Management – Work in Progress“ - Zur Implementierung von Case Management in der Jugendwohlfahrt

Michaela Brandl (Standortredaktion St. Poelten)

Abstract


Die Studie zum Thema „Case Management – Work in Progress“ wurde als Diplomarbeit im Masterstudiengang „Soziale Arbeit“ (FH St. Pölten) verfasst und setzt sich mit der Implementierung von Case Management in der Jugendwohlfahrt auseinander. Im folgenden Text werden die theoretische Ausgangslage, die Entstehung der Forschungsarbeit, die Forschungsmethode, sowie die Ergebnisse und Erkenntnisse der Untersuchung präsentiert. Die Arbeit verdeutlicht, dass die Anwendung von Case Management einer klaren Entscheidung der Systemebene bedarf und für die Implementierung der Methode Zeitressourcen, die Qualifizierung der MitarbeiterInnen, konsequente Ressourcenorientierung und eine Bedarfsanpassung der Hilfen notwendig sind.

The study on the subject „case management – work in progress“ was written as a master thesis at the master degree program “social work” (FH St. Pölten) and deals with the implementation of case management in the youth social welfare. Initial theoretical positions, the development of the research, the research method and the results of the study are presented. The study shows, that the appliance of case management is based on a a well-defined position at system level and that time resources, qualification of co-workers, consistent resource management and major adjustment of help requirements are necessary for the implementation of case management.

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology