Grätzeleltern. Ein Nachbarschaftsprojekt im 6. und 15. Wiener Gemeindebezirk.

Katharina Kirsch-Soriano da Silva (Standortredaktion Wien)

Abstract


„Grätzeleltern“ ist ein 2012 gestartetes Pilotprojekt der Caritas Wien und der Gebietsbetreuung Stadterneuerung, das sich mit strukturschwachen Wohngebieten im 6. und 15. Wiener Gemeindebezirk auseinandersetzt. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ werden BewohnerInnen rund um Themen des Wohnens und Zusammenlebens geschult und geben das erworbene Wissen als MultiplikatorInnen, so genannte „Grätzeleltern“, im Rahmen von Hausbesuchen in ihren Communities und Bekanntenkreisen im Grätzel weiter. Sie erfüllen damit eine Brückenfunktion zwischen Haushalten in schwierigen Wohnsituationen und professionellen Ansprechstellen und Angeboten. Zum einen soll so ein Beitrag zur Verbesserung der Wohnsituation geleistet werden. Zum anderen hat das Projekt die Kompetenzentwicklung der BewohnerInnen und ihre stärkere gesellschaftliche Teilhabe zum Ziel.

Keywords: Stadtteilarbeit, Stadterneuerung, Wohnen, MultiplikatorInnen, Grätzel, Communities, soziale Netze, interkulturell, Empowerment, Partizipation.

Schlagworte


Stadtteilarbeit, Stadterneuerung, Wohnen, MultiplikatorInnen, Grätzel, Communities, soziale Netze, interkulturell, Empowerment, Partizipation

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology