Die Entwicklung eines Empowerment fördernden Beschäftigungsprojekts für Asylsuchende

Katja Kloimstein, Anita Pichler (Standort Linz)

Abstract


Zahlreiche Asylsuchende stehen in Österreich vor der Herausforderung, Monate oder sogar Jahre auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warten zu müssen. In dieser Wartezeit stehen ihnen aus der Grundversorgung nur geringe finanzielle Mitteln zur Verfügung, gleichzeitig ist ihnen der Zugang zum regulären Arbeitsmarkt de facto verwährt. An dieser Stelle setzt der Verein KAMA an. KAMA bietet Workshops an, die von Asylsuchenden, Migrant/inn/en sowie Asylberechtigten durchgeführt werden und von interessierten Personen gegen eine freiwillige Spende besucht werden können. In diesem Beitrag werden die konkreten Schritte der Projektentwicklung des Vereins KAMA in Linz beschrieben, dazu zählen im Speziellen eine Projekt- und Bedarfsanalyse.

In Austria asylum-seekers face a very strict legal framework related to their possibilities for employment and regular income, and in many cases they have to wait for the outcome of the asylum procedure for years. This means years of waiting and hardly any way of meaningful activity. At that point KAMA steps in. An empowerment-promoting project that organises workshops and courses held by asylum-seekers. The workshops are open for everybody. This paper shows the steps of the project development, in specific a project analysis of KAMA in Vienna, and a requirements analysis for Linz.

Schlagworte


Asylverfahren, Partizipation, Beschäftigungsprogramm, Empowerment

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology