Partizipative Theaterarbeit trifft auf Lebensweltorientierte Soziale Arbeit. Oder umgekehrt.

Michael Wrentschur (Standort Graz)

Abstract


Partizipative Theaterarbeit, die in Kontexten Sozialer Arbeit realisiert wird, weist vielfältige Bezüge zum Paradigma und zur Konzeption einer Lebensweltorientierten Sozialen Arbeit auf, gerade auch dann, wenn es um Beiträge zu sozialer Teilhabe und politischer Beteiligung geht. Ausgehend von theoretischen Ideen werden Projektbeispiele partizipativer Theaterarbeit in Handlungsfeldern Sozialer Arbeit mit armuts- und ausgrenzungserfahrenen Menschen vorgestellt und hinsichtlich ihrer Verläufe und Ergebnisse vorgestellt und reflektiert. Berührungspunkte und Überschneidungen von Konzepten und Formen partizipativer Theaterarbeit zur Lebensweltorientierten Sozialen Arbeit zeigen sich besonders dort, wo es um die szenisch-reflexive Auseinandersetzung mit Alltagserfahrungen, um lebensweltliches Handeln in gesellschaftlichen Strukturen, um Theater als kollektiven Artikulationsraum oder um das Prinzip Einmischung geht.

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology