Geburtenraten im Europäischen Vergleich

Carola Weiß (Standortredaktion St. Pölten)

Abstract


Zusammenfassung der Diplomarbeit mit dem Titel „Geburtenraten im Europäischen Vergleich“ im Zuge des FH Diplomstudienganges Sozialarbeit an der FH St. Pölten:
Der Vergleich der Länder - Frankreich, Irland, Schweden und Österreich - zeigt, dass die Fertilität tendenziell dort höher ist, wo Eltern umfangreiche Unterstützung bei der Erziehung ihrer Kinder erhalten - über finanzielle Transferleistungen hinaus. Für Österreich werden Maßnahmen in folgenden Bereichen vorgeschlagen: Kinderbetreuung; Vereinbarkeit von Familie und Beruf; sowie die Unterstützung junger Erwachsener.

Abstract of the diploma thesis entitled “A comparison of fertility rates in Europe” at the St. Pölten University for Applied Sciences:
Comparing France, Ireland, Sweden and Austria with regard to fertility rates in Europe reveals them to be higher, when parents get extensive support for the care and upbringing of their children in addition to financial benefits. For Austria the thesis proposes reforms in the following areas: childcare; compatibility between family life and work; and the support of young adults.

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology