Über Inter*Kinder und Jugendliche. Forschungsdesiderate und Möglichkeiten Sozialer Arbeit.

Ruth Hechtl (Standort Feldkirchen)

Abstract


Intergeschlechtlichkeit unterliegt nach wie vor einer systematischen Pathologisierung und Medikalisierung. Intergeschlechtliche Kinder werden immer noch fremdbestimmten Geschlechtsnormierungen unterzogen. Die Medizin hat die Deutungsmacht, gleichwohl es bei Intergeschlechtlichkeit nicht um eine Krankheit geht.
Folgend wird mit Rekurs auf aktuelle Studien aufgezeigt, mit welchen Annahmen die Behandlungsnotwendigkeit begründet wird, und dass Genitaloperationen mit schweren Verletzungen der physischen und psychischen Integrität der betroffenen Kinder verbundenen sind. Ein enormer Forschungsbedarf insbesondere in Bezug auf die Lebenswelten und die Menschenrechtssituation von Inter*Kindern und Jugendlichen wird aufgezeigt. Soziale Arbeit kann einen Beitrag zur Sensibilisierung und zu einem geänderten gesellschaftlichen Umgang mit Intergeschlechtlichkeit leisten und Betroffene bei der Lebensbewältigung in einer nach wie vor heteronormativen Gesellschaft unterstützen.

Schlagworte: Intergeschlechtlichkeit, Menschenrechtsverletzung, Soziale Arbeit, Kinder, Jugendliche

-

Intersex is still subject to systematic pathologization and medicalization. Intersex children are still subjected to genital-normalizing surgeries that are determined by others. Medicine is holding the interpretative authority, although intersex is not a disease.
In the following – with reference to recent studies – it is pointed out with which assumptions the need for treatment is justified, and that genital surgeries are associated with grave violations of the physical and psychological integrity of the affected children. An enormous need for research, especially with regard to the living environments and human rights situation of intersex children and adolescents, is shown. Social work can make a contribution to raising awareness and changing the way society deals with intersex and can support those affected in coping with life in a society that is still heteronormative.

Keywords: intersex, human rights violation, social work, children, teenagers

Schlagworte


Intergeschlechtlichkeit, Menschenrechtsverletzung, Soziale Arbeit, Kinder, Jugendliche

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology