Kultursensible Altenarbeit in der Stadt Feldkirch

Kornelia Bauer, Alexandra Büchel, Monika Fehr, Asli Günay, Eva Heel, Rebecca Heusser, Cindy Hofrichter, Hilal Iscakar, Michael Lux, Mirela Mahmutovic (Standort Vorarlberg)

Abstract


Dieser Artikel stellt Ergebnisse des Forschungsprojektes „Kultursensible Altenarbeit in der Stadt Feldkirch“ dar. Das Projekt wurde im Auftrag der Stadt Feldkirch an der Fachhochschule Vorarlberg von StudentInnen der Fachrichtung Soziale Arbeit im Jahr 2013 bearbeitet. In Österreich, wie auch in anderen europäischen Ländern, altert die Bevölkerung. Mit höherem Alter steigt auch die Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit der älteren Generation; das Gesundheits- und Sozialsystem steht vor der Herausforderung dem gerecht zu werden. Die zu pflegenden oder zu betreuenden Personen sind heute nicht mehr nur Einheimische, sondern vermehrt auch MigrantInnen der ersten und bald auch der zweiten Generation. Doch trotz wachsender Anzahl älterer MigrantInnen sind diese nur vereinzelt in Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen anzutreffen (vgl. Oldenburger, 2010, S. 1). Der vorliegende Artikel gibt einen Einblick in die Bedürfnisse und Wünsche von Menschen mit Migrationshintergrund der Stadt Feldkirch bezüglich Betreuung und Pflege im Alter. Das primäre Ziel dieser Forschungsarbeit war es herauszufinden, was SeniorInnen mit Migrationshintergrund und deren Angehörige benötigen, um Angebote der Stadt Feldkirch vermehrt in Anspruch zu nehmen.

Schlagworte


Altenarbeit, Alter, Kultur, Migrationshintergrund, Migrantinnen und Migranten, Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology