Unwürdige Arbeitslosigkeit: Zentrale Kategorie einer Masterarbeit zur Bedeutung von Langzeitarbeitslosigkeit im Wandel der späten Moderne

Michael Proksch (Standort Eisenstadt)

Abstract


In diesem Artikel wird die Kategorie „unwürdige Arbeitslosigkeit“ anhand einer empirischen gegenstandsbegründeten Theoriebildung ausgearbeitet und ein kritischer Blick auf die Bedeutung von Langzeitarbeitslosigkeit geworfen. Es wird herausgearbeitet, weshalb Langzeitarbeitslosigkeit als eine unwürdige Arbeitslosigkeit bezeichnet werden kann. Dabei wird das AMS als Verwaltungsagentur von Langzeitarbeitslosen identifiziert und sein Umgang mit Langzeitarbeitslosen aus der Betroffenenperspektive rekonstruiert. Die durch das AMS vermittelte Hilfe, das Jobcoaching und die Bedeutung von sozialökonomischen Betrieben werden anhand episodischer Interviews analysiert. Abschließend werden Handlungsaufforderungen für die Soziale Arbeit bezüglich des Umgangs mit dem Phänomen der unwürdigen Arbeitslosigkeit formuliert.

Schlagworte


Erwerbsarbeit; sozioökonomischer Betrieb; Arbeitsmarkt; Arbeitslosigkeit; Biographie

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology