Vom Nutzen der Sozialarbeitsforschung

Frederic Fredersdorf, Klaus Posch (Standort Graz)

Abstract


Die Hochschulausbildung in Sozialer Arbeit an Österreichs Fachhochschulen war von Beginn an eng mit dem Aufbau von Forschungszentren an den jeweiligen Standorten verbunden. Im Vergleich zu naturwissenschaftlich-technischer oder wirtschaftswissenschaftlicher Forschung ist sie zwar nach wie vor in geringerem Ausmaß etabliert, gibt aber schon längst kräftige Lebenszeichen von sich. Die weitere Entwicklung der Themenausrichtungen und ihres Status als unabhängige Forschung hängt davon ab, inwiefern es in naher Zukunft gelingen wird, ein Modell zu ihrer Basisfinanzierung zu implementieren. Ein Argument dafür ist der hohe Nutzen, der aus diesem Forschungszweig gezogen werden kann. Dies kann am besten anhand ausgewählter Forschungsprojekte gezeigt werden. Aus dem breiten Kanon realisierter anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung im Kontext der Studiengänge „Soziale Arbeit“ an Österreichs Fachhochschulen wird nachfolgend pro Standort ein exemplarisches Projekt mit gesellschaftlicher Bedeutung präsentiert.

Schlagworte


Sozialarbeitsforschung, Hochschulausbildung

Volltext:

HTML PDF



System hosted at Graz University of Technology